Fitness: EMA Training (update)

20:38



Bereits vor einigen Wochen, hatte ich hier einen Post zu meinem wöchentlichen EMA Training (Elektronische Muskel Aktivierung) geschrieben. Vielleicht haben es einige von Euch in der Zwischenzeit ja auch schonmal selbst ausprobiert.

Angefangen hatte ich das regelmäßige Training mit Strom im März diesen Jahres. Mittlerweile ist also bereits ein halbes Jahr vergangen und meine Erfolge sind nicht ausgeblieben. Durch das Training bin ich leistungsfähiger im Krafttraining geworden und auch meine Rückenschmerzen, die ich durch meine Tätigkeit im Büro hatte, sind verschwunden. Durch das Trainieren der Tiefenmuskulatur und die Beobachtung durch einen Personaltrainer während des gesamten Trainings, machen das Workout sicher und effektiv.

Das EMA Training lässt sich variieren, sodass niemals "Langeweile" auftritt. Eines von fünf Trainingsprogramme kann für das 20-Minütige Training ausgewählt werden, wie z. B. Hypertrophie, Ausdauer oder Straffung. Hierbei fließt der Strom in unterschiedlichen Intervallen, die die Muskulatur immer wieder anders Trainieren.
Darüber hinaus werden im Laufe der Zeit mehr Hilfsmittel für die Übungen hinzugezogen, die das Training noch intensiver gestalten. Hier sind mal einige Beispiele, die ich schon ausprobieren konnte:

Gymnastikball

Bauchtrainer

Kettlebell

Ich kann das EMA Training wirklich empfehlen. Zur Unterstützung des normalen Workouts oder aber auch bei Beschwerden. Es ist perfekt um gelenkschonend zu trainieren und um auf spezielle Problemzonen separat eingehen zu können. Seid gespannt auf meine nächsten Updates, meine Fortschritte und neuen Trainingsübungen.

You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts

*sponsored / einige meiner Posts können Affiliate Links enthalten

Blog Archive

Subscribe