My weekly workout

17:59


My favorites

Endlich geschafft..... Am Freitag war mein letzter Arbeitstag. In den nächsten drei Wochen werde ich mich voll und ganz meinem Blog widmen um ihn etwas voranzutreiben. Haltet euch bitte mit Kommentaren und Postwünschen nicht zurück. Ich freu mich über alle Anfragen und kreative Ideen.

Ich wurde in letzter Zeit schon häufiger nach meinem Workout gefragt. Wie sieht mein wöchentliches Training aus, worauf lege ich besonders viel Wert und ob ich meine Ernährung dementsprechend anpasse. Dieser Post soll kein Ratgeber für Fitness sein, denn das bin ich nicht und ich denke dass jeder Körper anders mit entsprechenden Sport- und Ernährungsplänen umgeht. Nun aber zu meinem Fitnessplan, den ich in den nächsten drei Wochen zu 100% befolgen möchte.

Ich versuche jede Woche an 6 Tagen ein Workout zu machen, bestehend aus einer gesunden Mischung aus Cardio, Muskelaufbau und meinem EMA Training für die Tiefenmuskulatur. Das würde im Idealfall dann wie folgt aussehen:

Montag
EMA Training von 20 Minuten. Den Post über das EMA Training und was es genau damit auf sich hat habe ich vor etwa einer Woche online gestellt. Hier könnt ihr es auch noch mal nachlesen.

Dienstag
Pausentag

Mittwoch
Muskelaufbau: Erst 15 Minuten auf dem Crosstrainer aufwärmen und ausgiebig dehnen. Anschließend die Beine trainieren.

Donnerstag
Muskelaufbau: Aufwärmen und die Arme trainieren.

Freitag
Ausdauer: 1 Stunde Cardio auf dem Crosstrainer

Samstag
Muskelaufbau: Aufwärmen und Rücken- und Nackenmuskulatur trainieren

Sonntag
1 Stunde Cardio oder Beine trainieren

Ich achte beim Muskelaufbautraining immer darauf dass die entsprechenden Muskelgruppen (Beine, Arme oder Rücken und Nacken) eine Pause von 48 Stunden haben, sodass genug Zeit bleibt um den Muskeln Entspannung zu gönnen. Beim Training selbst versuche ich immer neue Reize zu setzen, sei es durch mehr Gewicht oder häufigere Wiederholungen. Ich sag mir immer, man muss den Körper überraschen und beim Sport schwitzen.


Zum Thema Ernährung muss ich euch sagen, dass ich erst seit etwa 1 Monat vermehrt darauf achte. Angefangen habe ich mit meiner Saft-Entgiftungskur. Ich wollte nicht so weiter essen wie vorher, sprich überhaupt nicht darauf achten. Ich versuche jetzt vermehrt Low-Carb, heißt wenig Kohlenhydrate, zu essen. Ganz darauf zu verzichten schaffe ich nicht und bei so viel Sport, braucht mein Körper auch die entsprechende Energie. Dennoch lasse ich z. B. Brot, Kartoffeln, Nudeln oder Reis komplett weg. Und das bringt tatsächlich was... Außerdem versuche ich auch nach 20 Uhr nichts mehr zu essen, damit mein Körper genügend Zeit über Nacht hat alles abzubauen.



You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts

*sponsored / einige meiner Posts können Affiliate Links enthalten

Blog Archive

Subscribe